Pressemitteilung


LASNE und die

ORGELPFEIFEN DER FREUDE…

… „Orgelpfeifen der Freude“ nannte man am Hof Ludwigs des XIV die schimmernden Reihen der Gläser, die den Tisch schmückten.
Über die Jahrhunderte hinweg haben Glas und Kristall nichts von ihrem Glanz und ihrem Zauber verloren. Die GLASMESSE VON LASNE beweist dies ein weiteres Mal.

 


Die Glasmesse von Lasne findet jedes Jahr im Herbst, am ersten Oktoberwochenende, statt und ist ganz dem Glaskunsthandwerk gewidmet. Gezeigt werden Tafelglas, Dekorationsstücke und Sammlerstücke.

 


28 Jahre – ein Rückblick.


1991, fand unter freiem Himmel die erste Glasmesse von Lasne statt.


1992, empfing die Messe bereits einige bedeutende Glas- und Kristallspezialisten.
Ab 1993 gewann sie in Fachkreisen zunehmend an Bekanntheit. Die Messe erfreute sich wachsender Beliebtheit und immer mehr Aussteller und Besucher strömten heran.


Die Glasmesse unterstützt das Blindenhilfswerk. Die Messe ist menschlichen Werten verpflichtet und so wird jeden Sonntagmorgen ein Scheck über 2500 Euro an das Blindenhilfswerk übergeben. Mit dem Geld soll der Kauf und die Ausbildung eines Blindenhundes für die Person finanziert werden, die den Scheck entgegennimmt.

 


28 Jahre und ein zentrales Ereignis.


Die Glasmesse ist mittlerweile der wichtigste europäische Treffpunkt für Fachleute, Sammler, Liebhaber, Antiquitätenhändler, Designer, Dekorateure ... kurz: für alle, die sich für alte und aktuelle Glasarbeiten, für Kristall und für Tafelsilber begeistern.


Zahllose Stücke aus ganz Europa sind zu sehen, Glasarbeiten aus den Manufakturen Val-Saint-Lambert, Saint-Louis, Vonêche, Baccarat und Daum ebenso wie Stücke aus Chênée, Murano und Böhmen.


All diese Stücke werden hier ausgestellt, bewundert und vorsichtig befühlt, verkauft und gekauft. Es finden sich Einzelstücke und wie durch ein Wunder selbst unauffindbar geglaubte Stücke. Für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel wird etwas geboten.


Es sei in kurzen Worten die Entstehungsgeschichte der Glasmesse von Lasne erzählt. Die Veranstaltung wurde von einem Freundeskreis rund um Jean Bonnevie, einem überzeugten „Lasnois“, ins Leben gerufen und nahm in einem hochkarätigen, unkomplizierten und anspruchsvollen Ambiente ihren Fortgang. Die Glasmesse ist beträchtlich gewachsen und wird heute, da ihr Erfinder nicht mehr am Leben ist, von einem dynamischen Team von Mitarbeitern, die alle vor Ort in Lasne leben, und dem Leiter Charles Boseret organisiert.
Im Lauf der Jahre haben sich den treuen Besuchern und Kennern aus der Region auch viele Glasliebhaber aus ganz Belgien, den Nachbarländern und ganz Europa hinzugesellt.


In diesem günstigen Umfeld hat sich ein reiches Angebot von hoher Qualität und großer Vielfalt entwickelt. Spezialisierte Antiquitätenhändler und Händler bieten mit Bedacht ausgewählte Stücke aus allen Bereichen der dekorativen angewandten Glas- und Kristallkunst.
Auch Sammler und Forscher treffen sich hier auf ihrer unablässigen und kuriosen Suche.


Auf der Glasmesse von Lasne ist man zunächst überrascht vom Umfang und von der Qualität des Angebots an Tafelglas, Dekorationsstücken und Sammlerstücken, darunter frühe Erzeugnisse der Glasmanufaktur Val-Saint-Lambert, und das alles zu einem Preis-Leistungs-Verhältnis, wie es in Europa sonst nirgendwo zu finden ist.


Mehr als zwei Jahrhunderte einer hochwertigen belgischen Industrieproduktion aus Vonêche, Namur und Lüttich werden dem Besucher dargeboten. Außerdem werden seltene Glasartikel aus der Zeit vor 1800 aus den Manufakturen von Boom und der Region Centre sowie Werke unabhängiger belgischer Künstler wie dem bekannten Glasmacher Louis Leloup und anderer europäischer Glaskünstler der Gegenwartangeboten.


Die Glasmesse von Lasne bietet Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit den Glas-, Kunst-, und Industrieerzeugnissen aus ganz Europa, darunter bemerkenswerte Erzeugnisse aus der Zeit von 1880–1980 u. a. aus Frankreich, Böhmen, Italien und Skandinavien.


Wissbegierige Liebhaber können hier auch ihre Bibliothek zum Thema Glashandwerk in 21. Jahrhunderten ergänzen.


XXVIII GLASMESSE VON LASNE


6 und 7 Oktober 2018, Uhrzeit: 10.00 bis 18.00 Uhr
Sportzentrum Lasne (Belgien).

Die Veranstaltung wird von den wichtigsten Zufahrtsstraßen ausgeschildert.


Eintritt: 6 € Feier Eintritt für Kinder unter 16 Jahre
Informationen : Telefon. +32.495304817 www.glasmesse.eu